Weiße KiezWeihnacht

Warum hatten wir noch nie einen weißen Weihnachtsmarkt?

Nur wenige Menschen sind von Anfang an dabei, um die Frage nach Schnee auf unserem Weihnachtsmarkt beantworten zu können. Und von denen, die es wissen könnten, weiß ich es ganz genau. Eine weiße KiezWeihnacht hatten wir nie.

Als ich im Sommerurlaub darüber nachdachte, habe ich mich gefragt, was ist eigentlich los mit dem Schnee. Um der Sache auf den Grund zu gehen und ich zufällig in der Nähe des drittgrößten Gletschers der Alpen war, besuchte ich kurzerhand die Pasterze am Großglockner. Seit nahezu 70 Jahren schwindet der Gletscher. Offensichtlich wird es immer wärmer und irgendwie wird man das Gefühl nicht los, dass wir bald im T-Shirt über einen Adventsmarkt schlendern. Ob Glühwein dann noch die richtige Wahl ist? Fakt ist, Schnee und Eis ist hierzulande seltener geworden.

Zurück zum Thema. Hatten wir wirklich keinen Schnee bei der KiezWeihnacht? So ganz stimmt das nicht. Am Freitag den 10. Dezember 2010 hatten wir es das erste Mal während unserer Regentschaft mit Schnee zu tun. Das fatale an Schnee ist, Schnee ist so u-n-g-l-a-u-b-l-i-c-h romantisch auf einem Weihnachtsmarkt, aber für einen Veranstalter ein großes Problem. Während es im normalen Leben genügt ein wenig Sand zu streuen, ist es bei einer Veranstaltung ein Unfallrisiko. Versicherungen kennen da keinen Spaß. Und im schlimmsten Fall führt zu viel Schnee dazu, dass unser Budenlieferant die Stände nicht aufbauen kann. Aber selbst in schwierigen Wetterlagen wurden unsere Marktstände immer aufgebaut. (An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Herrn Andrag von der Firma BVS 1990 für die großartige Arbeit in all den Jahren.) In unserem Fall musste der Platz vom Schnee befreit werden. An diesem besagten Freitag rief ich Freunde und Markthändler an, mit der Bitte mir zu helfen den Weg vom Schnee zu befreien. Glücklicherweise kamen die Helferinnen und Helfer zahlreich. Es war wirklich viel Arbeit. Aber nach ein paar Stunden war es geschafft – Die KiezWeihnacht 2010 konnte pünktlich eröffnen.

Zwei Jahre später hatten wir es erneut mit Schnee zu tun, nur setzte noch in der Nacht zum Adventssamstag das Tauwetter ein, s. d. wir nur ein wenig Schneematsch zur Seite fegen mussten.

Irgendwie bin ich zwischen Romantik und Verantwortungsbewusstsein beim Thema Schnee hin und her gerissen. Aber in einer Sache bin ich mir sicher, auch ohne Schnee wünsche ich allen eine friedliche Vorweihnachtszeit.